Hotlinking bei Bildern unterbinden - eine unkonventionelle Methode | 20. October 2005 um 14:42 Uhr / Webdesign

Eingestellt am 20. October 2005 um 14:42 Uhr » Webdesign

Das Problem

Jörg fragt gerade in seinem Blog wie man denn Bilder, die von anderen Seiten hotgelinkt werden für diese sperren könnte, sie aber auf der eigenen Seite dennoch anzeigen lassen kann. Eine gute möglichkeit hat Manuela im Januar gepostet: Schutz vor Hotlinking. Leider ist diese Lösung nicht ganz sauber, denn sie lässt entweder den ohne Referer dennoch das Bild herunterladen, oder wenn man das weglassen würde, würde sie das herunterladen von Bildern auch Besuchern, die Referer unterdrücken (müssen) verbieten, das machen auch viele Firewalls. Diese User sehen dann gar keine Bilder.

Es gibt also Technisch scheinbar keine sinnvolle Möglichkeit beide Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Oder vielleicht doch?

Die Lösung

Ich stelle hier jetzt mal eine Methode vor, die nicht wirklich nur technisch funktioniert, sondern eher auf dem sozialen Wege – auch wenn wir ein kleines bischen Technik dazu benötigen werden. Bitte nicht lachen, es ist eine sehr unkonvenzionelle Methode mit solchen Plagegeistern umzugehen, aber sie ist sehr wirkungsvoll, ich kann fast versprechem dass sie funktionieren wird. Man geht folgendermaßen vor:

Ihr ändert die Namen der Bilder, und passt euren eigenen HTML Quellcode an, damit sie auf eurer eigenen Seite wieder richtig angezeigt werden. Ok werdet ihr jetzt denken, der wird auch bald merken, dass die Bilder nicht mehr da sind und seinen HTML Quellcode anpassen. Das macht er dann jedes mal wenn ich mir die Mühe gemacht habe alles zu ändern. Das kann ja nicht die ach so gute Lösung sein, die du uns versprachst. Nein, in der Tat, das war noch nicht alles.

Ihr sucht euch ein anderes Bild, welches ihr auf der fremden Seite anzeigen lassen werdet. Zum Beispiel eines welches unter der GNU Free Documentation License steht, und wegen der Lizenz auch ohne Angst nutzen könnt, und welches ihr zum Beispiel von der Wikipedia Seite herunterladen könnt (nicht erschrecken, es ist ein Bild eines erigierten Penises). Am besten ihr schneidet den schlaffen Teil weg und nutzt nur den anderen. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall das Bild an die Größe eurer ehemaligen Bilder anzupassen, damit es gut in die externe Seite passt und vollständig erscheint, ohne das Design zu zersrören oder abgeschnitten zu werden.

Jetzt benennt ihr das Bild wie euere alten, von der externen Seite verlinkten Bilder und ladet es hoch. Wenn ab diesem Zeitpunkt jemand auf diese externe Seite kommt wird er anstatt der erwarteten Bilder, prächtige erigierte Penise zu Gesicht bekommen. Natürlich wird es der Webmaster sofort, nachdem er das mitbekommen hat – im günstigsten Fall, wenn ihn einer seiner Besucher darauf aufmerksamm gemacht hat – ändern, und die neuen Adressen eurer Bilder eintragen.

Das macht aber nichts, ihr ändert sie einfach wieder, so dass wieder die falschen Bilder auf seiner Seite erscheinen. Das macht ihr einfach so lange bis er aufgibt, und das wird nicht lange dauern, denn er merkt das jedes mal zu spät und wärend der Zeit haben sich schon viele seiner Freunde und Bekannte die Seite angeschaut und das ist für ihn sicherlich sehr peinlich. Seine Besucher werden ihn entweder auslachen, oder sie wenden sich angeekelt von der Seite ab und kommen nie wieder, vor allem wenn es sich wie bei Jörg um Geburtstagsgrüße handelt kann das doppelt lustig werden ;-).

Viel spaß beim umsetzen Jörg ;-)


Pingbacks

  1. SEO news » Content Klau und Selbstbedienung
  2. Content Klau und Selbstbedienung - S-O-S SEO Blog

Kommentare

Die Kommentare sind für diesen Eintrag geschlossen.