Ohne Blog-URL kommentieren - Fluch oder Segen? | 19. March 2006 um 18:41 Uhr / Censure

Eingestellt am 19. March 2006 um 18:41 Uhr » Censure

Ich muss hier mal eines loswerden, was mir doch etwas am Herzen liegt. Ich stelle in den letzten Monaten immer wieder fest, dass Kommentatoren, die kein eigenes Weblog betreiben ziemlich übel behandelt werden. Vor allem dann, wenn sie eine etwas andere Meinung als der Blogbetreiber selbst haben. Ich habe jetzt nicht so viele Beispiele wiedergefunden aber hier erst einmal vier:

  1. Heiko bei Jörg Petermann
  2. Efchen bei Manuela Hoffmann
  3. molily bei Jörg Petermann
  4. noch mal Efchen bei Jens Grochtreis

Da wird man sofort als Troll abgestempelt, als unpersönlich und anonym, da wird von fehlender Tranparenz gesprochen, dass man dem jenigen nicht Vertrauen kann, dass er eigentlich warscheinlich gar keine Ahnung hat von dem was er da von sich gibt hat usw. usf. Es wird gar verlangt dass man seinen richtigen Namen und Adresse in seinem Blog aufführen soll, damit die Leute ein Vertrauensverhältniss aufbauen können.

Was ist aber wenn man kein Blog oder gar überhaupt keine Homepage hat? Was ist wenn man "nur" eine Anonyme @gmx.de Adresse hat? Tja anscheinend hat dann die eigene Stimme keine Bedeutung in Klein-Blogger-Dorf. Egal ob man in anderen Bereichen des Web (oder gar des Lebens) sehr Aktiv unter genau diesem Nickname schon seit Jahren postet, oder ob es der Wirkliche (Vor-) Name ist. Das nervt!

Ich bin vor ein paar Jahren selbst zum "Opfer" einer solchen Hetze geworden. Ich habe mich in der Mailingliste von CSS-Design angemeldet und dort angefangen Fragen zu stellen und zu beantworten. Irgendwann hat jemand gemeint ich solle mich doch bitte nicht mit meinem Künstlernamen Jeena Paradies da in der Liste melden sondern mit meinem Bürgerlichen namen. Ich habe dann versucht zu erklären warum ich das nicht möchte und bevor ich mich versehen konnte wurde ich als Anonymer Troll abgestempelt weil ich offtopic schrieb, und es kamen schon erste Stimmen hoch dass man diesen Troll doch endlich bitte aus der Liste aussperren soll.

So schnell kann es gehen. Ich bekam dann zwar irgendwie versichert dass es nur ein paar einzelne mit dieser Meinung wären und es viele Gibt die meine Texte schätzen und weiterhin lesen möchten, aber die Lust mich an der Liste zu beteiligen verschwand in diesem Augenblick gegen 0. Heute schreibe ich alle 1-2 Monate mal was rein, wenn ich die Zeit und Lust habe.

So geht es mir auch wenn ich die Angriffe auf die vermeintlich "anonymen" Kommentatoren zur Zeit in unseren Blogs lese. Ich weiß dass es manchmal nicht einfach ist einen Troll vom Kritischen Kommentator zu unterscheiden, aber das Kriterium "bekannt" oder "unbekannt" ist hier völlig falsch am Platz. Da gibt es andere, weitaus bessere Indikatoren dafür. Ich würde mir wünschen, dass man die gewollte oder auch ungewollte Anonymität respektiert, wenn nicht, dann habe ich persönlich auch nicht wirklich lust diese Weblogs weiter zu verfolgen, es gibt ja schließlich genügend andere.

In diesem Sinne: Prost!


Pingbacks

  1. haresnet.com • » Anonym posten

Kommentare

Die Kommentare sind für diesen Eintrag geschlossen.